Die Dienstgeheimnisse der russischen Spetsnaz werdet ihr in diesem Buch, das auch schon älter ist, nicht lernen. Aber es gibt eine guten Überblick und eine Einführung in die russischen Spezialkräfte. Das fängt früh in der Geschichte an, führt über den Ersten hin zum Zweiten Weltkrieg, da wird alles, was irgendwie irregulär ist, als Vorlauf geführt.

Partisanen, Fallschirmjäger und Kampfschwimmer sind wohl wirklich die direkten Vorläufer der Spetsnaz von heute. Russland verfügt über eine große Palette an Spezialkräften, sozusagen die moderne leichte Infanterie. Das reicht von der Armee über den militärischen Geheimdienst GRU bis hin zur Polizei. Vympl, Alpha, FSB Spetsnaz, alles das wird vorgestellt und ergibt eine gute Einführung. Dazu kommen noch Konflikte, in denen Spetsnaz eine Rolle gespielt haben, von Afghanistan bis Tschetschenien. Leider ist das Buch bereits 2012 erschienen, eine Darstelllung der modernen russischen Spezialeinheiten, die ja auch in Syrien eine wichtige Funktion haben, fehlt noch.

Speznas: Russlands legendäre Spezialeinheiten“ von Alexander Schrepfer-Proskurjakov, Motorbuch Verlag, Stuttgart 2012, 176 Seiten, Euro 14,95