dMudf2mEkLg

Heute zeigen wir Euch einen Magnifier aus dem Hause Samson – ein recht unbekanntes Gerät, was wir allerdings nicht verstehen können. Hier ist unser Test.Samson ist eigentlich eher dafür bekannt, Zubehör für Waffen zu fertigen. Neben Vorderschäften für AR und AK Plattformen bietet das Unternehmen Kimme/Korn, Montagen, Schäfte und vieles mehr an. Darunter auch eine einsame Optik: den 3.5x Magnifier.

Der Samson Magnifier kommt mit 3,5x Vergrößerung, was im Vergleich zu anderen Magnifiern mit 3x Vergrößerung nicht weiter auffällt.

Die Maße des Gerätes betragen 117mm x 44mm x 44mm. Das schlanke Gehäuse verdankt der Magnifier den Verstelltürmen für die horizontale und vertikale Justierung des Rotpunkts. Diese sind offen und nur von einer leichten Erhöhung des Gummimantels geschützt, der das gesamte Gehäuse umschließt. Die Verstellung erfolgt dann über einen handelsüblichen Schraubendreher – einen Preis für das flache Gehäuse muss man zahlen.

Das Gewicht des Magnifiers liegt bei 347 Gramm mit Montage, wenn man das Gerät auspackt. Entfernt man die Montage fällt auf, dass standardmäßig eine Erhöhung (Riser) in der Montage verbaut ist. Dieser Riser bringt den Mittelpunkt des Magnifiers auf 45mm, was für ein Eotech die perfekte Höhe ist. Aber auch mit einem Aimpoint oder Holosun Mikrovisier in absolute Co-witness ist das Gerät noch nicht zu hoch.Entfernt man den Riser, liegt der optische Mittelpunkt bei 38mm. Leider lagen der Verpackung keine kurzen Schrauben bei, um diese Montagehöhe umzusetzen – hier sollte nachgebessert werden.

Die Montage selbst funktioniert mit einem Taster, der dann per Federkraft den Magnifier zur Seite springen lässt. Das funktioniert tadellos und einwandfrei – hier wurde hervorragend gefertigt.Einziges Manko: wir haben mit anderen Schrauben, den Magnifier ohne Riser ausprobiert. Hier entstand ein Problem, mit dem Taster, der dann auf Grund des Gehäuses nicht mehr richtig gegriffen hat. Auch das Aktivieren des Tasters gestaltet sich wesentlich schwieriger ohne Riser – der Taster stößt fast an das Gehäuse und ist schwer zu treffen.

Unsere Empfehlung ist auf jeden Fall das Gerät mit Riser zu verwenden, auch wenn dann ein kleiner kosmetischer Makel entsteht, da der Magnifier etwas über dem Reddot steht (bei Co-witness).Ohne die Montage wiegt der Samson 237 Gramm, der Riser bringt 10 Gramm auf die Waage und die Montage selbst wiegt 100 Gramm.

Was uns sehr gut gefallen hat, ist der Schnellspanner der Montage. Normalerweise werden bei Schnellspannern Hebel verwendet, die seitlich auf die Picatinny Schiene drücken. Das Befestigen geht dann immer reibungslos, aber das Lösen ist meistens eine Qual, wenn keine Vorrichtung vorhanden ist, um den Finger zwischen Montage und Hebel zu bekommen.

Samson hat das mit Bravour gelöst: Ein Hebel wird in einem Halbkreis von hinten nach vorne geklappt und dann mit einem Haken arretiert. Das bringt die gleiche Klemmkraft, lässt sich aber viel besser Lösen.

Optisch lässt sich der Magnifier noch in Dioptrien verstellen, leider fehlen bei sowohl bei der Verpackung als auch auf der Webseite genauere Informationen wieviel genau.

Die Vergütung der Linsen und die allgemeine optische Qualität ist sehr hoch. Das Bild ist randscharf, gestochen scharf und hell. Leider hatten wir Probleme, das auf Fotos darzustellen, wir haben unser Bestes gegeben.

Der Augenabstand liegt zwischen vier bis fünf Zentimetern: man kann den Magnifier also nicht mit der Nase am Ladehebel schießen.

Im praktischen Einsatz funktioniert der Magnifier gut: Die Verstelltürme lassen ein präzises Setzen des Punktes zu einem Kinderspiel werden. Der Mechanismus zum schnellen Wegklappen funktioniert auch sehr gut – hier hat man eine Methode gefunden, den Magnifier ohne Kraftaufwand blitzschnell aus dem Weg zu bekommen. Die Feder hat genügend Kraft, um auch in der zur Seite geklappten Position den Magnifier sicher zu halten – gleichzeitig lässt er sich aber ohne viel Aufwand wieder in die Sichtlinie klappen.

Das Zubehör ist etwas schwach ausgefallen. Man bekommt zwar einen tollen Koffer, darin ist aber nur der Magnifier, ein Putztuch und etwas Loctite. Eine Anleitung ist nicht vorhanden. Das wäre kein Problem, wenn man Informationen auf der Webseite finden würde, aber auch hier Fehlanzeige.

Leider fehlen uns dadurch auch eine Eckdaten, wie die bereits erwähnte Dioptrien Verstellung, Angaben zur Wasserdichtigkeit und Stoßfestigkeit, Temperaturbereich für den Einsatz, Sehfeld und so weiter. Dementsprechend fällt die Bewertung auch nicht so gut aus, obwohl es ein sehr gut verarbeitetes Gerät mit Top optischen Eigenschaften ist.

Punktevergabe

Dimensionen 4/5 Punkten

Mit 117mm x 44m x 44m nicht das Kürzeste, aber eines der schlanksten Geräte.

Höhe von Mount bis Linse Mittelpunkt (Ohne Bewertung)

38mm ohne Riser, 45mm mit Riser

Gewicht (Optik/Optik mit Montage): 3/5 Punkten

237 Gramm/337 Gramm mit Montage – Mittelfeld

Gewicht Montage (Ohne Bewertung)

100 Gramm

Vergrößerung: 3,5/5 Punkten

3,5x Vergrößerung – im Vergleich zu anderen 3x Geräten fallen die 0,5 Fach mehr nicht auf.

Optische Qualität: 4/5 Punkten

Randscharf, klar und hell, großes Objektiv, mit eines der besten Geräte

Mechanische Qualität: 5/5 Punkten

Top Verarbeitung, Verstelltürme sind schön flach, Dioptrien Verstellung, Gut gängige Montage (mit Riser), sehr gut gelöster QD-Mechanismus

Augenabstand: 3/5 Punkten

4cm – 5cm – Augenabstand brauchbar

Sehfeld: 0/5 Punkten

Keine Angaben

Stoßabsorbierend/Wasserfest: 0/5 Punkten

Keine Angaben

Verstellmöglichkeiten: 4/5 Punkten

Linse lässt sich horizontal und vertikal verstellen. Dioptrien lässt sich ebenfalls verstellen.

Montage vorhanden ja/nein: 5/5 Punkten

Montage vorhanden

Zubehör: 1/5 Punkten

Putztuch, schönes Hardcase

Preis: 3/5 Punkten

Nicht günstig, aber auf Grund der hochwertigen Verarbeitung gerade noch so in ok.

Bezugsquelle (Ohne Bewertung)

Horner Arms

FAZIT: Guter Magnifier, der wahrscheinlich im Bereich Eotech und Aimpoint anzusiedeln wäre, würden nicht die ganzen Eckdaten auf der Webseite fehlen, bzw. die komplette Anleitung. Wir waren sehr von der Montage angetan, die natürlich  dann auch für andere Magnifier verwendet werden kann (Eotech Pattern). Optisch ist der Magnifier ziemlich gut, der Augenabstand ist etwas geringer als bei anderen Geräten, aber sonst alles prima.

Erhältlich ist der Samson 3.5x Magnifier bei Horner Arms für 479 Euro.

Vielen Dank an das Schießsportcentrum Heusenstamm für die Bereitstellung der Räumlichkeiten.

Samson im Internet: www.samson-mfg.com

Links zu den anderen Reviews:

Einleitung: Die große Magnifier Vergleichsreview

REVIEW: HENSOLDT WETZLAR 2,6X MAGNIFIER

REVIEW: UTG LEAPERS 3X FTS QD MAGNIFIER

REVIEW: SIGHTMARK 3X TACTICAL MAGNIFIER

REVIEW: SIGTHMARK XT-3 TACTICAL MAGNIFIER

REVIEW: SIGHTMARK 5X TACTICAL MAGNIFIER

REVIEW: SIGHTMARK T-5 MAGNIFIER

REVIEW: SIGHTMARK 7X TACTICAL MAGNIFIER

REVIEW: LUCID 2-5X VARIABLE MAGNIFIER

REVIEW: VORTEX VMX-3T MAGNIFIER

REVIEW: BURRIS AR-TRIPLER MAGNIFIER

REVIEW: EOTECH G33 FTS MAGNIFIER

REVIEW: AIMPOINT 3XMAG MAGNIFIER

REVIEW: SAMSON 3,5X MAGNIFIER 

REVIEW: FALKE B3X 3x MAGNIFIER

REVIEW: FALKE B5X 5x MAGNIFIER

Bilanz: Der große SPARTANAT Magnifier Vergleich