Der erste Gedanke ist einfach: „WOW, ist das Ding toll!“ Es ist ein Funkgerät, die Verarbeitung ist sehr solide und das Gerät ist mit seinen 665g (exkl. Antenne) auch richtig gut schwer. Zum Vergleich: das MBITR von Toy Soldier hat nur 225g (ohne Batterien). Der erste große Unterschied zu allen anderen bisher erhältlichen Replicas ist wohl die Batterie, die genau so wie beim Echten seitlich schiebbar abnehmbar ist. Die Sendeleistung liegt bei fantastischen und illegalen 5 Watt, kann aber gedrosselt werden. Jeder der ein cooles MBITR haben will, das dem Original sehr nahe kommt, wird sich über dieses Review freuen. Wir präsentieren euch heute das AN/PRC-148 von United Star. Anmerkung vorweg: Das Gerät wurde vom Besitzer – herzlichen Dank für deine Hilfe, Lucky – mittels Farbe mit einem „Used Look“ versehen.

An der Oberseite ist ein 6-Pin-Connector verbaut, auf den der Stecker eines echten Headsets nur passt, wenn der kleine O-Ring im Inneren entfernt wird. Ein generelles Manko ist, dass bei originalen Militärheadsets die Impendaz des Mikrophons nicht mit der Schaltung im Gerät zusammenpasst. Soll heißen, die Leute hören euch nicht reden. Abhilfe schafft ein Mikro von eine Clonheadset einzubauen oder irgendwo einen Transistor einzulöten. Im Klartext: man hat echte Comtacs und kann dann etwa Teile von Element einbauen. Das ist uncool … Der Kanalwahldrehknopf am MBITR jedenfalls ist funktional. Die Knöpfe sind von der Qualität auch sehr gut und entsprechen denen des Originals vom Aussehen und Beschriftung her.

Hier von allen Seiten zu sehen: Alle Knöpfe und Tasten sind funktional und die hohe Verarbeitungsqualität setzt sich fort. Die Abdeckung beim Dataport (zweites Bild Mitte, das mit den goldenen Kontakten) kann abgeschraubt werden. Darunter verbirgt sich ein Kennwoodanschluss für Headsets und für das Programierkabel. Nicht am Bild die CD mit der die Software für das United Star MBITR extra mitgeliefert wird.

Die Programmierung gestaltet sich etwas kompliziert. Die Software lässt sich nicht immer installieren und man benötigt einen Crack. Sie läuft nur unter Windoes XP problemlos, sofern sie mal installiert ist. In diesem Forumsartikel (englisch) und HIER (deutsch) im 6mm-Forum solltet ihr aber alle Antworten auf Fragen finden, die sich mit der Software und den diversen Macken des Gerätes beschäftigen. Soviel sei gesagt, es ist nicht leicht das Gerät richtig zu programmieren.

Hier nun zwei Bilder des Akkus. Rechts am Bild ist der Anschluss für das Ladegerät zu sehen (kleines Loch). Es wird vom Hersteller zwar beworben, dass das Gerät wasserfest/dicht sei, aber allein aufgrund des Ladeloches darf dies bezweifelt werden. Ein sehr großer Nachteil ist auch noch, dass es zur Zeit keine Ersatzakkus zu erwerben gibt. Im Klartext: wenn das Akkuteil eingeht, wars das.

Hier ein Bild vom schön grün leuchtenden Display. Es ist sehr übersichtlich aufgebaut und man findet alle wichtigen Infos darauf. Einige Funktionen, wie zum Beispiel „Dualwatch“, scheinen nicht zu funktionieren, und einige Bastler versuchen diese Fehler mittles Software Updates zu beheben. Zur Zeit noch mit mäßigem Erfolg.

Im Bild sind die beiden Antennenfüße zu sehen. Von der Qualität sind die Antennen kaum von den Originalen zu unterscheiden, kein Vergleich zu den billig  wirkenden Flexantennen anderer Hersteller.

Zum Abschluss noch ein Verleichsbild zum Toy Soldier MBITR. Die feinen Unterschiede sind deutlich zu erkennen. Da sich das Funkgerät aber meist in einem Pouch befindet, werden diese am Spielfeld kaum auffallen.

FAZIT: Das United Star AN/PRC-148 ist bisher der qualitativ und optisch hochwertigste Nachbau eines MBITR, der uns untergekommen ist. Im ersten Moment denkt man, ein echtes MBITR in die Hand genommen zu haben, auch wenn das Gehäuse aus Kunststoff ist und leider nicht aus Aluminium. Aber jede Medaille hat auch eine Kehrseite: Bei diesem funktionalen Funkgerät ist es leider der Mangel an Ersatzakkus (bis jetzt), die komplizierte und wohl auch fehlerhafte Software und letztendlich die Notwendigkeit der Modifikation eines echten Headsets, damit man über den Äther überhaupt gehört wird. Wer auf echtes Feeling steht und funktechnisch begabt ist, wird glücklich sein. Wer sein echtes Headset lieber unmodifiziert an ein PMR-MBITR ansteckt, ist mit Toy Soldier allemal besser und günstiger beraten.

Das United Star MBITR ist erhältlich bei verschiedenen Shops, unter anderem bei RSOV für 269,99$ exkl. Versand. 

HIER geht es zum Photo File MBITR (Originalgerät)

HIER geht es zur Review vom Toy Soldier MBITR (5 Pin)

HIER geht es zur Review vom Toy Soldier MBITR (normale Klinke)

HIER gibts die gängigen Dummy-Gehäuse (Toy Soldier & Spartan Airsoft) im Vergleich – da funkt  gar nichts.