y10_Oj6HoNI

Manche Hersteller sind immer bemüht, ihre Produkte zu verbessern und auf das Feedback der Kunden zu hören. Sightmark gehört definitiv dazu, haben sie doch unsere Kritikpunkte an den alten Magnifiern weitestgehend ausgemerzt und sind dieses Jahr mit zwei neuen Magnifiern an Start gegangen. Wir stellen Euch heute die 5x Version der neuen T-Serie vor.

Der neue T-5 5x Magnifier ist 120mm lang, 66mm breit und 42mm hoch. Damit ist er für einen 5x Magnifier sehr kompakt und ähnlich dimensioniert wie z.B. der Falke 5x. Das Gewicht liegt bei 179 Gramm ohne und 306 Gramm mit Montage. Die Montage alleine wiegt 127 Gramm. Im direkten Vergleich zum Falke 5x haben wir also knapp 100 Gramm weniger Gewicht.

Die Verarbeitung ist deutlich besser als bei den bisher getesteten Sightmark Magnifiern – man sieht genau, dass der Hersteller zuhört und Kritikpunkte ausmerzt, so wünschen wir uns das.

Fangen wir mit der Montage an. Hier wird die gleiche Mount verwendet, wie sie auch beim Pro-X eingesetzt wurde. Sie funktioniert tadellos, stressresistent und hat genau den richtigen Widerstand, um nicht von alleine zu klappen.

Als kleinen Kritikpunkt könnte man den übergroßen QD-Hebel zur schnellen Abnahme nennen, der optisch das Bild etwas verschandelt, aber funktionell ist das Teil auf jeden Fall.

Für die Zentrierung auf den Rotpunkt gibt es eine horizontale und vertikale Verstellung per Inbus-Schlüssel.

Für den klaren Blick wurde dem Magnifier ein Dioptrien-Ausgleich spendiert, der sich +3 bis -3 regulieren lässt.

Die Linsenmittelpunkt liegt bei 38mm, was den Magnifier ohne zusätzliche Spacer sowohl mit Co-Witness Optiken als auch mit lower 1/3 Optiken harmonieren lässt. Hier hinter einem Holosun mit Absolute Co-Witness Mount – man sieht, dass der Magnifier etwas höher sitzt, stört aber nicht und das Sehfeld ist ungetrübt.

Klappt man den Magnifier zur Seite, hat man freies Sichtfeld durch das Rotpunktvisier. Durch die Ringmontage lässt sich der Schwenk übrigens blitzschnell auf links umstellen. Da keine Knöpfe gedrückt oder Arretierungen nach vorne/hinten gelöst werden müssen, ist das auch problemlos und ohne Einschränkungen möglich.

Der Augenabstand wird von Sightmark mit 4-5cm angegeben. Es sind bei uns ca. 2-3cm. Das bestätigt auch die Kamera, die der beste Indikator hierfür ist. Je schwieriger ein Bild mit der Kamera zu bekommen ist, desto kleiner ist die Eyebox und kürzer der Augenabstand.

Beim Sightmark Magnifier kam noch dazu, dass die Linse extrem gespiegelt hat vor der Kamera, bei der Nutzung gibt es damit allerdings keine Probleme. Schützen, die mit der Nase am Charging Handle schießen oder ein ACOG gewohnt sind, werden keine Probleme haben, mit dem Sightmark Magnifier zurecht zu kommen.

Die Montage mit dem 30mm Ring lässt ein weites Spektrum an Montagemöglichkeiten zu. Hier ohne Backup Iron Sight und mit einem großen Abstand zum Rotpunkt – klare Sicht.

Hier mit Backup Iron Sight und nahe am Rotpunkt – ebenfalls klare Sicht.

Das Zubehör ist ähnlich den anderen Magnifiern von Sightmark: Werkzeug, Putztuch, Anleitung.

Punktevergabe

Dimensionen: 4/5 Punkten

Mit 120mm x 66mm x 42mm zwar nicht klein, für 5x aber OK

Höhe von Mount bis Linse Mittelpunkt (Ohne Bewertung)

38mm

Gewicht (Optik/Optik mit Montage): 4/5 Punkten

179 Gramm/308 Gramm mit Montage – für 5x ziemlich leicht.

Gewicht Montag (Ohne Bewertung)

127 Gramm

Vergrößerung: 4/5 Punkten

5x Vergrößerung mit 4 Punkten – Optisch bei den 5x Geräten hinter Falke, aber deutlich besser als der alte 5x Magnifier von Sightmark

Optische Qualität: 3/5 Punkten

Hell, Randschärfe ok, leichter Fischauge-Effekt. Nicht so gut wie Falke oder Vortex, aber besser als Burris, Lucid, alte Sightmark Geräte und UTG.

Mechanische Qualität: 4/5 Punkten

Saubere Verarbeitung, Verstelltürme exponiert, aber flach, Dioptrien, Schwenkmontage die gut funktioniert.

Augenabstand: 2/5 Punkten

2-3cm – Nase am Charging Handle, etwas schlechter als z.B. Falke.

Sehfeld:4/5 Punkten

9,8 Meter auf 100 Meter – für 5x eines der weitesten Sehfelder.

Stoßabsorbierend/Wasserfest: 3/5 Punkten

Stoßfest, spritzwassergeschützt

Verstellmöglichkeiten: 4/5 Punkten

Linse lässt sich horizontal und vertikal verstellen. Dioptrien lässt sich ebenfalls verstellen.

Montage vorhanden ja/nein: 5/5 Punkten

Montage vorhanden

Zubehör: 3/5 Punkten

Anleitung, Werkzeug, Putztuch

Preis: 3/5 Punkten

Mit ca. 120$ eines der günstigsten Geräte

Bezugsquelle (Ohne Bewertung)

Brownells Deutschland oder Black Shadow in Österreich

Dieser Magnifier kommt mit einem echten Kampfpreis für ein 5x Gerät daher und überzeug durch solide Verarbeitung, ein nutzbares Bild (auch wenn es nicht absolut top ist) und einer out-of-the-Box brauchbaren Montage. Durch das 30mm Rohr ist eine Vielzahl an After-Market Montagen nutzbar, wir stellen demnächst eine ganz besonders tolle vor.

Sightmark im Internet: www.sightmark.com

Facebook: www.facebook.com/SightmarkEMEA

Instagram www.instagram.com/sightmark_emea/

LINKS zu den anderen REVIEWS: 

Einleitung: Die große Magnifier Vergleichsreview

REVIEW: HENSOLDT WETZLAR 2,6X MAGNIFIER

REVIEW: UTG LEAPERS 3X FTS QD MAGNIFIER

REVIEW: SIGHTMARK 3X TACTICAL MAGNIFIER

REVIEW: SIGTHMARK XT-3 TACTICAL MAGNIFIER

REVIEW: SIGHTMARK 5X TACTICAL MAGNIFIER

REVIEW: SIGHTMARK T-5 MAGNIFIER 

REVIEW: SIGHTMARK 7X TACTICAL MAGNIFIER

REVIEW: LUCID 2-5X VARIABLE MAGNIFIER

REVIEW: VORTEX VMX-3T MAGNIFIER

REVIEW: BURRIS AR-TRIPLER MAGNIFIER

REVIEW: EOTECH G33 FTS MAGNIFIER

REVIEW: AIMPOINT 3XMAG MAGNIFIER

REVIEW: SAMSON 3,5X MAGNIFIER

REVIEW: FALKE B3 3x MAGNIFIER

REVIEW: FALKE B5 5x MAGNIFIER

Bilanz: Der große SPARTANAT Magnifier Vergleich