jIj1w66dokQ

Putzen bis die Kanone blitzt! Wir stellen Euch heute im zweiten Teil unserer Real Avid Serie eine Reihe von Werkzeugen und Reinigungsutensilien vor, die das Leben mit Waffe einfacher machen. Für die, die den ersten Teil noch nicht angesehen haben, hier ist der Link.

Heute gibt es:

  •  AR15 Scraper
  •  Bore Boss
  •  Carbon Boss
  •  Gun Boss
  •  AR15 Field Guide
  •  Range Station

Zuerst benötigt man eine Unterlage. Neben der im ersten Review vorgestellten Smart Mat für das AR15 – gibt’s übrigens auch für die Pistole in kleinerem Format – hat Real Avid noch eine Fix-und-Fertig-Lösung für die Kurzwaffe am Start: Die Range Station.

Die rote Box offenbart nach dem Öffnen Ablageflächen mit herausnehmbarem Unterteiler und der Reinigungsmatte als Unterlage.

Die Matte ist an der Box befestigt, damit man beim Positionieren der Matte die Box gleich hinterherzieht. In der Box können nun die Kleinteile, Putzzeug und Magazine abgelegt werden.

Die Matte selbst hat auf der Rückseite eine strukturierte Oberfläche, die auf glattem Untergrund den perfekten Halt bietet.

Das erste Reinigungsutensil, das zum Einsatz kommt ist der AR15 Scraper (es gibt auch eine AR10 Variante).  Diese nützliche kleine Tool ist auch im AR15 Tool eingebaut und dient der dedizierten Reinigung de Verschlussgruppe oder Bolt Carrier Group (BCG).

Das Gehäuse ist rotierend, das heißt, der Teil des Werkzeugs mit den vielen Haken und Ösen kann sicher im Gehäuse verstaut werden, während der Teil mit 1/4″ Bit Schlüssel exponiert bleibt.

Neben dem Schlüssel wird diese Seite auch zum Freischaben des Verschlussträgers verwendet. Das ist für uns das erste Werkzeug, das bis ganz unten kommt und auf Grund seiner Form angebackene Pulverreste effektiv entfernt.

Kein Gramm zuviel: Die Länge ist so angepasst, dass der Schaber bis an das Ende des Carriers kommt.

Die andere Seite des Werkzeugs besitzt am Ende einen Haken, der sowohl zum Säubern als auch zum Herausziehen des Sicherungspins gedacht ist.

Die verschieden großen Kerbungen sind für die jeweiligen Teile und Bereiche aller Innereien der BCG gedacht. Hier kann sowohl der CAM Pin …

… als auch der Firing Pin von Verkrustungen befreit werden.

Die restlichen Zacken und Aussparungen sind für die gründliche Bolt-Reinigung vorgesehen. Egal ob Krone …

… Körper und Spitze, mit dem Scraper kommt man überall dran. Der AR15 Scraper ist also der ideale Begleiter und auf Grund seiner Größe und Gewicht auch nicht zu viel, um im kleinen Notreinigungsset im Kampfeinsatz mitgeführt zu werden.

Ein ganz ähnliches Werkzeug ist der Carbon Boss. Dieses dreieckige Tool bietet neben den Werkzeugen des AR15-Scrapers noch ein paar Dinge mehr.

Der Verschlussträger wird mit diesem Werkzeug von Dreck befreit.

Ein kleiner Haken/Schaber für Dreck und den Sicherungspin.

Wieder ein Tool, dass den Verschluss vorne …

… als auch an der Krone säubern kann.

An den Firing-Pin und den CAM Pin ist natürlich auch gedacht worden. Hier hat man noch mal eine runde Drahtbürste für den Verschlusskopf in der Mitte des Carbon Boss.

Eine Bürste mit weichen Borsten und Drahtborsten “rundet” das Dreieck ab.

Der Carbon Boss kommt in einer Nylongürteltasche, kann aber auch im folgenden Gun Boss Set problemlos untergebracht werden.

Für die intensive Feldpflege bietet Real Avid das Gun Boss Set an. Ähnlich den Reinigungssets von Otis hat man hier vornehmlich Bürsten und Reinigungsutensilien für den Lauf.

Das Set kommt in einer sandfarbenen Tasche. In ihr sind die oben gezeigten Gegenstände untergebracht, zu dem bietet die Tasche noch Platz für den Carbon Boss UND den Carbon Scraper. Alle Teile sind perfekt gesichert – das gefällt uns im Vergleich zum OTIS Set sehr gut, da dort immer Teile aus den Halterungen gefallen sind (unserer Erfahrung nach).

Jedes Teil ist wieder mehrfach verwendbar. Hier haben wir die neongrüne Sicherungsfahne, die auch angeleuchtet von einer Lichtquelle zur Sichtung im Lauf verwendet werden kann. Aller guten Dinge sind drei: Die dritte Funktion ist der sogenannte Pin-Punch, also die Möglichkeit, mit der Spitze und einem Hammer die Pins herauszuschlagen.

Wieder ein Unterschied zum Otis-Set: Anstatt eines Kabels wird bei Real Avid ein zerlegbarer Reinigungsstab verwendet. Dieser kann auch nur in Teilen zusammengeschraubt werden um somit die Bürstenköpfe für Patronenleger und den Bereich davor aufzunehmen, ohne einen endlos langen Stab bedienen zu müssen. Zum griffigen Halt gibt es einen Knauf, der an das Ende geschraubt wird.

Wer in Besitz eines der Multitools aus unserer ersten Review ist, kann auch dort den Stößel abschrauben, und das Tool als Griff benutzen.

Der Stab in seiner vollen Länge. Insgesamt sieben Teile stehen zur Verfügung, um eine Gesamtlänge von knapp 84cm zu erreichen. Genug also auch für 18/20″ Läufe. Ein feines Detail: eines der Stabglieder hat ein Endlosgewinde, das heißt, beim Drehen des Griffes zieht sich der Bürstenkopf nicht fest. Somit vermeidet man das typische Festdrehen, bei dem man die Teile nur mit einer Zange auseinanderbekommt.

Die Bürste im heimischen Gebiet: Einsatz im Patronenlager.

Wie reinige und zerlege ich mein AR15 eigentlich richtig? Die Antwort findet Ihr in der AR15 Field Guide. Vielleicht überflüssig für viele von Euch, aber wir können Euch aus eigener Erfahrung sagen, dass hier sinnvolle Informationen zu finden sind, wie man welche Teile reinigt und vor allem, wie man Öl richtig einsetzt. Nicht alle Teile benötigen nämlich gleich viel Schmierung.

Also durchaus eine sinnvolle Ergänzung, die Euch auch nicht ein Vermögen kostet und schnell zur Hand ist.

Zum Schluss haben wir da noch den Bore Boss. Das ist quasi eine Bore-Snake auf Steroiden. Wem das Feld-Reinigungsset zu groß und zu schwer ist für den Kampfeinsatz oder im Range Bag, der muss sich unbedingt den Bore Boss ansehen.

Simpel aber genial: Ein Silikonring mit Plastikeinlage in der Mitte beinhaltet eine Bore-Snake mit Bürste und Zugkabel unter den Silikonlippen.

Alles was zu tun ist, man führt das Zugkabel mit der Kugel in den Lauf ein, fädelt es durch und …

… hängt dann die Kugel am Plastikrahmen des Bore Boss ein.

Damit wird die Transportbox zum Griff und macht das Durchziehen der Zugschnur zum Kinderspiel.

Nach getaner Arbeit wird die Drahtbürste sicher im Gehäuse versenkt, damit die Bore-Snake keine Fäden zieht. Den Rest wickelt man einfach zusammen und stülpt dann wieder den Silikonring darüber. Alles sauber, Öl/Fett/Dreck bleibt im Gehäuse, absolut genial!

Wir nutzen die Werkzeuge und Utensilien nun schon eine weile und müssen sagen, Real Avid ist eine echte Hilfe bei vielen Wartungs- und Reinigungsaufgaben. Der Bore Boss und der AR15 Scraper haben bereits einen festen Platz im Range-Kit und sind immer mit dabei. Für die Reinigung zu Hause nutzen wir dann die restlichen Werkzeuge und sind äußerst zufrieden damit. Alles, was man dazu noch benötigt ist Öl/WD40 etc. – dann kann’s losgehen.

FAZIT: Auch im Teil 2 unserer Real Avid Serie haben wir absolut sinnvolle und gute Werkzeuge getestet, die uns sehr gut gefallen haben. Besonders mögen wir die Modularität der Tools und die freie Konfigurierbarkeit der einzelnen Produkte. Man muss nicht alles kaufen, um zurecht zu kommen, hier wird sowohl der Spartaner als auch der penible Putzer bestens bedient.

HIER gehts es zum Video über die Werkzeuge auf YouTube. 

Erhältlich sind die Werkzeuge überall, wo es Real Avid gibt – Preise bitte bei den entsprechenden Händlern entnehmen.

Wir haben für Euch von SWISSLOXX ein paar Händler genannt bekommen:

Deutschland

Double S Tactical, Nürnberg

Shoot-Club, Leipzig

Österreich

Austria Weapon Market, Wien

TG-Shooting, Traun

Schweiz

SWISSLOXX AG, Dietikon

Händlerliste beachten!

Das war Teil 2 unserer Real Avid Serie. Bleibt dran, der letzte Teil ermöglicht Euch, die AR15 komplett zu zerlegen oder neu aufzubauen.

Real Avid Serie – Hier geht es zu Teil 1