Wenn Soldaten nicht das Budget zur Verfügung haben, welches sie benötigen, ist es ein Problem. Wer will schon mit Stöcken und Steinen kämpfen. In der Ukraine hat man dafür eine moderne Lösung gefunden – Crowdfunding! Über die Webseite „People’s Project“ wird Crowdfunding für die Armee der Ukraine betrieben. Die Bürger finanzieren die Ausrüstung ihrer Soldaten. So auch in diesem Fall, wo neben einigen anderen Anbauteilen auch Holosun Optiken erworben wurde. Eingraviert steht hier „An die ukrainische Armee aus dem Volk. Nicht für den Wiederverkauf.“ Zugegeben, 30 Stück sind jetzt nicht welt bewegend, aber der Wille zählt doch und so finanziert das Volk langsam aber stetig ihre eigene Armee. Gleichzeitig ist es ein harter Qulaitätsbeweis: Holosun Optiken in strapaziöser Dauerverwendung auf Klaschnikows, das hat was. Wer gerne mehr über das einzelne Projekt erfahren möchte, findet HIER weitere Infos, sowie Bilder.

People’s Project im Internet: www.peoplesproject.com

HOLOSUN im Internet: www.holosun.eu

Die Holosun Optiken kommen sowohl auf AK74 wie auch auf AKM zum Einsatz. Dass sie beides aushalten, spricht für die Qualität, ebenso wie die Verwendung von Unterlaufgranatwerfern auf den Waffen.