Beim Kriegsspielen kriegt die Bundeswehr viel zu wenig Beachtung. Das ist jetzt vorbei. Empress Miniatures haben gerade ihre „Ultramodern Bundeswehr“ herausgebracht: aktuelle deutsche Soldaten in der Ausstattung „Infanterist der Zukunft – Gladius“ (IdZ-Gladius). Damit ist zwar noch kein Krieg gewonnen worden, aber am Spieltisch könnte die Bundeswehr damit schon beginnen. Der Zug reicht für einen Kleinkrieg: die Figuren sind 28mm.

Schaut schon ganz gut aus. Die Bundeswehr kriegt übrigens mehr davon: Rheinmetall hat einen Großauftrag der Bundeswehr im Bruttowert von 370 MioEUR (Netto: 310 MioEUR) gewonnen. Das Düsseldorfer Technologieunternehmen soll 68 Zugausstattungen des hochmodernen Soldatensystems „Infanterist der Zukunft – Erweitertes System“ an die Streitkräfte liefern. Beim Koblenzer Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnologie und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) ist nun der Vertrag unterzeichnet worden. Die Auslieferung an die Truppe erfolgt ab 2018 und wird Ende 2020 abgeschlossen sein. HIER unsere Geschichte dazu. 

Ultramoderne Bundeswehr von hinten. Andere Gruppe. Volles Optikpaket auf den G36s (die treffen) und Panzerfaust 3.

Das ist die Kommandogruppe mit Unterstützung von zwei leichten Maschinengewehren MG4.

Panzerabwehr braucht es auch.

Milan mit Schütze und Kommandant. Super detailliert das Ganze. „Aufpassen, was ihr macht Jungs, Uschi schaut zu …“ – Es gibt sie noch, die guten Dinge: MG3 als Unterstützungswaffe.  HIER geht es zum Bundeswehr-Video, das das System Infanterie der Zukunft vorstellt. 

Wir wussten es, die Bundeswehr ist käuflich … HIER gibt es den ganzen Bundeswehr IdZ-Gladius ZUG

EMPRESS MINIATURES im Internet: www.empressminiatures.com