Q_j38eaA9hw

Hände frei! Eine Kopflampe ist in vielen Situationen ungemein nützlich, aber richtig gut wird es, wenn man die Lampe auch ohne Band nutzen kann. Wir stellen Euch heute die zivile Olight H2R Nova vor.Die H2R Nova von Olight ist die große Schwester der Olight H1R, die wiederum die H1 Nova als aufladbare Version darstellt. Während die H1R als Kompaktlampe mit wenig Gewicht und mittlerer Leistung zu sehen ist, bekommt man mit der H2R Nova eine Lampe mit ordentlich Licht.

Das sind die technischen Daten:

Die H2R misst 11cm x 2,5cm bei einem Gewicht von 64 Gramm. Addiert man den Akku dazu, erhält man 109 Gramm. Mit dem Stirnband sind es dann insgesamt 174 Gramm.

Das Stirnband wird mit einem zusätzlichen Band über den Kopf gesichert und gewährleistet so ein angenehmes Tragen. Die Halterung für die Lampe ist magnetisch, wenn die Lampe angebracht wird, hält sie also schon alleine und kann dann noch zusätzlich mit einem Gummiband mittig gesichert werden.Der Fuß, oder auch die „Tailcap“ genannt, ist etwas dicker, die Lampe kann sicher darauf stehen. Auch hier findet sich ein Magnet, der eine Befestigung auf metallischem Untergrund ermöglicht.Hier wird auch der Akku geladen.

Dafür ist ein Ladekabel für USB Anschluss im Packungsinhalt enthalten.

Am Kopf der Lampe befinden sich seitlich Kühlrippen, die bei normalen Betrieb die Lampe auf einer erträglichen Temperatur halten. Im Turbomodus wird die Lampe schnell heiß, deshalb regelt die Lampe dann auch nach einer knappen Minute von der maximalen Leistung mit 2.300 Lumen auf ca. 700-900 Lumen herunter.

Hier ist auch schön der Halteclip zu sehen, der abnehmbar ist. Damit kann die Lampe in beiden Richtungen getragen werden, der Clip hat zwei Windungen, die dies ermöglichen. Der Körper der Lampe ist für gute Griffigkeit geriffelt.

Die normalen Leuchtstufen werden durch Halten des Tasters durchgeschaltet. Hier hat man dunkel, mittel und hell zur Auswahl. Den Turbomodus kann man nicht durchschalten, hier muss der Taster mit einem Doppelklick betätigt werden. Was uns gut gefällt: die Lampe schaltet nicht übergangslos in die nächste Stufe, sondern hat einen ganz feinen Dimmer, der den Wechsel flüssig und weich macht.

Zusätzlich besitzt die H2R noch einen Moonlight Modus, quasi das Leselicht. Damit bringt die Stirnlampe 30 Lumen Leistung, die dann für 50 Stunden nutzbar sind.

Damit die Lampe sich nicht versehentlich einschaltet, gibt es auch einen Lockout Modus. Dazu betätigt man den Schalter bei ausgeschalteter Lampe für etwas länger als eine Sekunde, der Moonlight Modus leuchtet kurz auf, danach hat man nur noch Momentlicht (also keine vollständige Sperre) bei Betätigen des Tasters. Drückt man den Taster länger als zwei Sekunden, wird dieser Modus wieder verlassen.

Auch einen Notfallmodus gibt es: SOS. Dafür betätigt man den Taster, egal in welcher Stufe man sich gerade befindet, dreimal hintereinander – damit beginnt der SOS Modus.

Für alle Lichtmodi außer SOS gibt es eine Speicherfunktion. Die Lampe merkt sich den letzten Modus vor dem Ausschalten und beginnt den neuen Zyklus dann auch wieder damit.

Der mitgelieferter Akku ist ein 18650 Lithium-Ionen Akku mit 3.000mAh. Es ist ein Spezialakku, dessen Minuspol, zusätzlich zur Unterseite, auf den Ring um den Pluspol gelegt wurde.

Wenn der Akku schwach wird, blinkt die Lampe einmal kurz pro Minute, kurz vor Ende dann durchgängig zweimal kurz.

Die Leuchtweite von 195 Metern bekommt man im Turbomodus zu sehen – das Licht der Lampe fällt eher breit als auf den Punkt aus – man hat also eine gute Ausleuchtung.

Feuchtigkeit kann der H2R Nova nichts anhaben, zumindest bei normaler Verwendung. Tauchen gehen sollte man damit nicht – die H2R ist nach IPX8 auf zwei Meter Wassertiefe zertifiziert.

Die Lampe ist nun ein gutes halbes Jahr im Einsatz, vorwiegend ohne die Kopfhalterung. Besonders der Magnetfuß ist im Alltag ungemein nützlich zum statischen Ausleuchten beim Arbeiten. Aber auch mit Stirnband beim Joggen stört die Lampe nicht wirklich – die 170 Gramm werden gut von beiden Trägerbändern gehalten. Der helle Lichtmodus mit 600 Lumen reicht für 90 Prozent bei Dunkelheit aus, man benötigt den Turbo also wirklich nur, wenn man kurzzeitig weiter sehen muss. Im Lesemodus hat man trotz des Weißlichtes wenig Blendwirkung, also auch hier wurde alles richtiggemacht.

FAZIT: Die Olight H2R Nova ist eine ungemein vielseitige Stirnlampe, die mit ihrem Magnetfuß auch häufig ohne Stirnband genutzt werden kann. Vorbei die Zeiten, mehrere Lampen mitzuschleppen, wo jede eine eigene Funktion hat. Die H2R vereint Stirn- und Handlampe mit einer guten Ausleuchtung – perfekt für alle Aktivitäten, wo man Licht benötigt.

Die H2R Nova bekommt man bei Olight Deutschland für 99,95€. Der Hersteller gibt 5 Jahre Garantie darauf.

OLIGHT DEUTSCHLAND im Internet: www.olightstore.de