BOFHVHhSvSM

Gerüchte gab es schon lange, jetzt ist klar RAL7013 wird langsam Geschichte. Österreich bringt auf den Zug der Tarnuniformen auf: das wurde heute vom Verteidigungsminister präsentiert – in bewegten Bilder: siehe das Video oben. Die neuen Uniformen werden ein „modernes Tarnmuster“ erhalten, so die Aussage: „angepasst an den üblichen österreichischen Bewuchs“ (wir denken grad ans trockene Burgenland). Dieses besteht aus sechs Farben und setzt sich aus klein- sowie großflächigen Flecken zusammen. Das Muster soll Sinn machen: „Durch die speziellen Infrarot-Remissionswerte der einzelnen Farben wird eine Aufklärung mit optronischen Aufklärungsmitteln, wie etwa Nachtsichtgeräte, erschwert.“ Neues Material soll auch verwendet werden. Dieses zeichnet sich durch seine hohe Reißfestigkeit und Widerstandsfähigkeit aus, sei flammhemmend und atmungsaktiv. Und die Soldaten sind dem Heer viel wert: eine Uniform soll 66 Euro kosten.

Nur eine Einheit wird aus dem neuen Trend ausscheren: Das Jagdkommando werde mit einer eigenen Uniform ausgestattet, so der Minister. Und man will flexibel sein. Zudem könne die Uniform, je nach Einsatzgebiet, den Bedingungen angepasst und mit speziellen Mustern bedruckt werden. Auch bei der Produktion: Die kommt zurück nach Österreich, die bisherigen Uniformen wurden Spanien gefertigt. Die Einführung findet rotierend statt: Uniformen sollen vier Jahre halten, was ausfällt, wird durch die neue Garnitur ersetzt …

Das österreichische Bundesheer im Internet: www.bundesheer.atNun ja, fesch …