PPnZoo-cPx0

Vor kurzem haben wir Euch Gearskin vorgestellt – eine Methode, Ausrüstung und Waffen mit einem elastischem Stoff zu tarnen, statt mit Sprühfarbe zu arbeiten. Der Hersteller GunSkins® aus den USA hat ebenfalls Waffen und Magazinüberzüge, die wir Euch heute zeigen wollen.GunSkins hat neben seinen universellen Produkten, die auf fast jede Waffe und Magazin passen, auch spezielle Vorlagen, die z.B. für das AR15, die AK47, Magazinböden von Pistolen oder die hier von uns ausprobierten MagSkins für AR15 Magazine. Das verschönert zum einen die Magazine und zum anderen bietet es einen gewissen Schutz gegen Kratzer und Stöße.Wir verwenden PMags von Magpul ohne Sichtfenster für unseren Selbstversuch. Magazine mit Sichtfenster würden das Fenster überkleben, bzw. bei dem von uns gewählten „Punisher“ Motiv würde dann eine unschöne Lücke entstehen. Die Vorlagen mit Motiv sollte man also für Magazine ohne Sichtfenster wählen, die mit Tarndruck kann man entsprechend zuschneiden, dass das Fenster frei bleibt.

Die MagSkins kommen in einer einfachen Papphülle, die insgesamt sechs Skins, passend für drei Magazine, enthält. Auf der Rückseite der Verpackung ist eine sehr einfach gehaltene Anleitung in drei Schritten vermerkt, sowie der Hinweis auf ein Installationsvideo:

Die Anleitung ist in Englisch, aber leicht verständlich, falls man der Sprache nicht mächtig ist.

Vorbereitung:

  •  Magazin sauber, trocken und fettfrei machen
  •  Die sechs Motive kommen auf einem Bogen. Es empfiehlt sich, jeweils ein Motiv   grob auszuschneiden und dann anschließend die Einschnitte der Vorlage nachzuschneiden
  •  Markierung für rechte und linke Seite beachten!

Die Installation ist tatsächlich sehr einfach und innerhalb weniger Minuten durchgeführt. Das Motiv von der Trägerfolie ziehen und mittig aufkleben. Beim Andrücken besonders an den Kanten ordentlich nachdrücken. Anschließend erwärmt man zuerst die Kanten und drückt diese dann noch einmal nach. Im Herstellervideo wird eine Heißluftpistole verwendet, es funktioniert aber auch sehr gut mit einem handelsüblichen Haartrockner. Sitzen die Kanten richtig, kann man mit der Hauptseite weitermachen, diese erwärmen und nachdrücken. Ist die eine Seite des Magazins fertig, wiederholt man die Prozedur noch einmal auf der anderen Seite. Es empfiehlt sich, zum Schluss alle Seiten noch einmal zu erwärmen und im Gesamten vorsichtig anzudrücken, damit die Konturen besser herauskommen.

Angebracht machen die Skins einen sehr guten Eindruck. Sie sind griffig, die Konturen des Magazins bleiben erhalten und die Optik wird ordentlich aufgehübscht.

 

 

 

 

 

Man kann übrigens auch das Motiv sorgfältig ausschneiden und es auch z.B. auf den Buttstock kleben.FAZIT: Gunskins® verspricht nicht zu viel. Die Installation ist sehr leicht und innerhalb weniger Minuten erledigt. Wer als gerne etwas mehr Individualität braucht, dem seien diese MagSkins von Gunskin ans Herz gelegt. Geeignet für Kunststoff- und Metallmagazine, hat man hier eine gute Auswahl an Motiven zur optischen Anpassung und wenn es nicht mehr gefällt, kann man die Skins ohne Probleme rückstandslos wieder entfernen.

Erhältlich sind die GunSkins® bei HEDE Tactical parts auf Anfrage. Im Moment gibt es dort nur noch die Gearskins lagernd.

Vielen Dank an KhiPa von KL Strategic für den Test und die Durchführung.