5qvWTLPY6Aw

Der einzige Magnifier unserer Testreihe mit variabler Vergrößerung kommt von Lucid. Dieses Gerät ermöglicht eine Nutzung von 2x, 3x, 4x und 5x Vergrößerung. Eingestellt wird das über einen Drehring im vorderen Bereich.

Durch die variable Vergrößerung ergibt sich natürlich eine größere Bauform und mehr Gewicht: mit 135mm Länge, 40mm Breite und 40mm Höhe ist es aber immerhin sehr schlank auch wenn es lang ist. Vom Gewicht her ist das Lucid mit 244 Gramm ohne Montage auch das schwerste aller getesteten Geräte.

Optisch verhält sich das Lucid recht merkwürdig. Ohne ein Reflexvisier davor ist das Glas relativ klar und in allen Vergrößerungsstufen nutzbar – ein gutes Monokular also. Sobald man aber eine Visierung davor packt, ist die 2x und 3x Vergrößerung sehr sehr schlecht. Hinter einem Micro absolut unbrauchbar, hinter dem Eotech geht es gerade so. Man sieht auch deutlich auf den Bildern, wie schwer wir uns getan haben, ein vernünftiges Foto zu bekommen und mit dem bloßen Auge verhält es sich ähnlich. Zu dem mangelt es dem Lucid an Randschärfe und in den ersten beiden Stufen an Licht. Auf 4x und 5x kann man es nutzen, ähnlich wie bei Sightmark am besten hinter einem Visier mit großem Objektiv/Sichtfenster.Mechanisch gibt es nicht so viel auszusetzen, die Dioptrien-Einstellung und Größenverstellung funktionieren sauber und gut, nur das Verstellen der Linse nach oben und zur Seite mag nicht so recht gelingen. Positiv ist die Verwendung eines 30mm Mittelrohrs, was die Befestigung vieler Montagen ermöglicht.

Der Augenabstand beim Lucid liegt zwischen 4cm und 5,5cm je nach Vergrößerung. Ab 3x kann man damit arbeiten. Die 4cm auf 2x sind nicht wirklich nutzbar, da die Eyebox so klein wird, dass man mehr Zeit mit der Kopfplatzierung verbringt, als dass das Gerät hier einen Vorteil bringt.

Im Sehfeldbereich arbeiten wir zwischen 7,7 Metern und 12,1 Metern je nach Vergrößerung. Als Monokular ist das okay, am besten auf 4x nutzen ist unsere Empfehlung.

Die Verfügbarkeit dieses Gerätes ist in Europa gleich null, wir haben zumindest keinen Distributor dafür finden können.

Preislich ist das Gerät ab ca. 200 € zu haben, was für die Qualität und den Nutzfaktor relativ viel Geld ist, zumal das nur der umgerechnete Dollar Kurs ist und noch Zoll und Versand hinzukommen.Punktevergabe

Dimensionen: 3/5 Punkten

Mit 135mm x 40mm x 40mm schon lang, dafür aber sehr schlank

Höhe von Mount bis Linse Mittelpunkt (Ohne Bewertung)

Entfällt – keine Montage vorhanden

Gewicht (Optik / Optik mit Montage): 1/5 Punkten

244 Gramm – das schwerste Gerät von allen

Gewicht Montag (Ohne Bewertung)

Entfällt – keine Montage vorhanden

Vergrößerung: 4/5 Punkten

2x, 3x, 4x und 5x – Durch die 4x und 5x Vergrößerung besser bewertet, als die Standardgeräte mit 3xOptische Qualität: 1/5 Punkten

Auf 2x und 3x hinter einem Visier nicht nutzbar, 4x und 5x kann man nutzen, aber kein sehr gutes Bild und relativ Lichtschwach.

Mechanische Qualität: 2/5 Punkten

Mechanisch erstmal ok, Umsetzung der 2x und 3x Vergrößerung zu schlecht um es effektiv zu nutzen

Augenabstand: 2/5 Punkten

4cm – 5,5cm je nach Vergrößerung. Gut zu gebrauchen ab 4x

Sehfeld: 2/5 Punkten

12,1-7,7 Meter auf 100 Meter – In Ordnung für den vorhandenen Vergrößerungsbereich

Stoßabsorbierend / Wasserfest: 3/5 Punkten

Robust und SpritzwassergeschütztVerstellmöglichkeiten: 3/5 Punkten

Linse lässt sich horizontal und vertikal verstellen, allerdings arbeitet diese Funktion nicht so wie man es sich wünscht. Dioptrien lässt sich gut verstellen, Vergrößerungsring läuft auch sauber

Montage vorhanden ja/nein: 5/5 Punkten

Keine Montage vorhandenZubehör: 0/5 Punkten

Keines vorhanden

Preis: 3/5 Punkten

Mit knapp 200€ + Zoll und Versand zu teuer, für das was es kann

Bezugsquelle (Ohne Bewertung)

http://mylucidgear.com/magnifiers.php

FAZIT: Auf den ersten Blick mag ein variabler Magnifier sehr verlockend sein, jedoch mangelt es an guter Umsetzung und hinter der Zielvorrichtung sind nur die beiden letzten Vergrößerungen wirklich nutzbar. Hinzu kommt, dass der Preis relativ hoch ist für dieses Gerät und man es so gut wie nicht bekommen kann in Europa.

Wenn man es also gebraucht bekommt und eine vernünftige Montage einsetzt, kann man es von der Wertigkeit mit Sightmark 5x/7x vergleichen.

HIER ALLE REVIEWS IM LINK (anklickbar):

Einleitung: Die große Magnifier Vergleichsreview

REVIEW: HENSOLDT WETZLAR 2,6X MAGNIFIER

REVIEW: UTG LEAPERS 3X FTS QD MAGNIFIER

REVIEW: SIGHTMARK 3X TACTICAL MAGNIFIER

REVIEW: SIGHTMARK XT-3 TACTICAL MAGNIFIER

REVIEW: SIGHTMARK 5X TACTICAL MAGNIFIER

REVIEW: SIGHTMARK T-5 MAGNIFIER

REVIEW: SIGHTMARK 7X TACTICAL MAGNIFIER

REVIEW: LUCID 2-5X VARIABLE MAGNIFIER

REVIEW: VORTEX VMX-3T MAGNIFIER

REVIEW: BURRIS AR-TRIPLER MAGNIFIER

REVIEW: EOTECH G33 FTS MAGNIFIER

REVIEW: AIMPOINT 3XMAG MAGNIFIER

REVIEW: SAMSON 3,5X MAGNIFIER

REVIEW: FALKE 3x MAGNIFIER

REVIEW: FALKE 5x MAGNIFIER

Bilanz: Der große SPARTANAT Magnifier Vergleich