Black Powder Red Earth (BPRE) erfindet sich neu und hat einen neuen, aktuellen Schauplatz: Jemen. Die neue Geschichte wird als Graphic Novel einen Umfang von 340 Seiten haben. Jon Chang und Josh Taylor, Autor und Grafiker von BPRE,  haben in der Endphase den Umfang nochmals um fünf bis 10 Prozent gesteigert. BPRE ist keine kommerzielle Serie, sondern ein Produkt aus Leidenschaft. Dementsprechend gibt es ein Crowdfunding des Comics über  Patreon (Link).Black Powder Red Earth wollte Konflikte immer so zeigen, wie sie eigentlich sind oder real sein könnten. Die einzelnen Charaktere sprechen die Sprache jener Leute, die wirklich vor Ort waren. Jon Chang hat unzählige Interview mit Personen geführt, die wirklich dort gewesen sind. BPRE ist keine „Hurra-Story“ über den Krieg, gleichzeitig ist es aber auch nie eine „Antikriegsgeschichte“ gewesen. Konflikte werden erklärt und gezeigt, die die unterschiedlichsten Interessen verschiedener Kriegsparteien scheinen auf – gleichzeitig gibt es keine Superhelden, die dieses Chaos auflösen. Wir sind schon sehr gespannt auf dieses neue Opus von Jon Chang und Josh Taylor. (Unten der Amazon Link zur empfehlenswerten, vollständigen ersten Serie von BPRE.)

Wie ihr diese neue Graphic Novel unterstützen könnt, erfahrt ihr auf  www.patreon.com/blackpowderredearth

BPRE im Internet: www.blackpowderredearth.com