Heute zeigen wir Euch ein etwas älteres Produkt, dass sehr schön beweist: Alt ist nicht gleich überholt. Die Rede ist vom Mayflower UW Gen IV Chestrig. Während Mayflower mit der UW (Unconventional Warfare) Reihe inzwischen bei Generation VI angekommen ist und wir auch schon Generation V hier vorgestellt haben ist das Modell Gen IV weiterhin erhältlich. Warum? Das erklären wir Euch.

Mayflower UW Gen IV Chestrig 1Mayflower Research and Consulting LLC hat zwar einige unterschiedliche Chestrig Varianten im Sortiment, aber man erkennt ganz klar, dass die UW Reihe das Hauptprodukt ist und konsequent weiterentwickelt wird. Warum also, ist dann Generation IV weiterhin im Programm? Schaut man sich den aktuellen Trend der Chestrigs an, liegt das eigentlich auf der Hand: Das Gen IV ist trotz der beiden Funkgerättaschen an der Seite nach wie vor eines der kompaktesten Chestrigs und kann es mühelos mit Haley und Co. aufnehmen. Wer also weder ein Multikaliber Chestrig (Gen V / Gen IV) benötigt, noch mit den Mini-Chestrigs von Haley Strategic, Warrior Assault Systems oder anderen Herstellern warm wird und einfach nur eine Plattform für AR15 sucht, muss sich auf jeden Fall das Mayflower Gen IV ansehen.

Das Konzept hinter dem UW Gen IV sah eine Plattform vor, die mit festvernähten Taschen die Grundausrüstung eines Operators aufnehmen, und dabei möglichst kompakt und leicht sein sollte. Bis man wirklich zufrieden war, ist man bei Generation IV angelangt, welches lange das Flaggschiff von Mayflower repräsentierte.

Mayflower UW Gen IV Chestrig 3Die Ausstattung ist exakt symmetrisch. Alle Taschen sind so aufgebaut, dass sie sowohl von rechts als auch von links gleich zugänglich sind. Die Basis bildet eine Kartentasche am Bauch des Trägers. Sie ist mit Klett verschließbar und von oben zugänglich. Darauf sind die Magazintaschen für die Primärwaffe verbaut – in diesem Fall für 30 Schuss AR15 Magazine – vier an Zahl. Diese sind „open top“ und sichern die Mags mit einem an Bungee-Cord besfestigten Pull-Tab. Eigentlich ist es ein großer Einschub, aber es wurden Unterteiler vernäht, die dann vier Räume schaffen.

Mayflower UW Gen IV Chestrig 10Auf den Primärwaffentaschen sind mittig zwei Pistolenmagazintaschen mit Flappe aufgenäht. Diese haben genügend zugwiederstand, um auch die Magazine mit eingesteckter Flappe tragen zu können.

Mayflower UW Gen IV Chestrig 6Rechts und links daneben findet man ebenfalls geflappte Universaltaschen für allgemeine Dinge. Man kann auch 20 Schuss Magazine unterbringen, dafür würde der Platz reichen.

Mayflower UW Gen IV Chestrig 7Den Abschluß auf jeder Seite macht eine Funkgerättasche, die primär für PRC-152/MBITR Funkgeräte gedacht ist. Natürlich passen auch kleine Geräte oder zwei zusätzliche AR-15 Magazine. Man kann auch ein IFAK oder sogar ein Pistolenholster unterbringen. Um Funkgeräte zu sichern, sind zwei Bungee-Tabs im Lieferumfang enthalten, die sowohl in der Tasche als auch auf der Rückseite des Chestrigs mit Klett befestigt werden können. Auf der Vorderseite der Funkgerättasche findet man pro Seite eine weitere Tasche, die für Multitools, weitere Pistolenmagazine oder ähnliche große Dinge gedacht ist.

Mayflower UW Gen IV Chestrig 7Um Hand- oder Rauchgranaten, Tourniquets, Knicklichter oder sonstige Ausrüstung sichern zu können, findet man noch einen Streifen elastisches Band zwischen der Funkgerättasche und der Universaltasche auf jeder Seite. Unter den AR-15 Magazintaschen sind nochmals 2 Schlaufen, die für Antennen gedacht sind.

Mayflower UW Gen IV Chestrig 4Das H-Harness lässt sich mit Fastexverschlüssen am Chestrig befestigen. Die Gurte sind recht schmal und tragen sich sehr gut. Im Schulterbereich sind auf jeder Seite 2 Schlaufen zur Sicherung weiterer Ausrüstung. Diese sind elastisch und bilden eine weitere Schlaufe, die über den Gurt übersteht. Dort kann man Antennen oder Trinkschläuche durchfädeln. Zwischen den Schulterblättern ist ein Flauschfeld für Patches.

Mayflower UW Gen IV Chestrig 11Natürlich kann man die Tragegurte auch weglassen und das Chestrig direkt mit dem „Swift-Clip“ System am Plattenträger andocken. Zur Fixierung ist am Bauch noch ein kleines Stück Hakenklett (abgedeckt).

Mayflower UW Gen IV Chestrig 8Der Tragekomfort des Chestrigs ist auch voll beladen sehr gut. Wir haben es zwar nicht kilometerweit durch den Dschungel getragen, aber doch schon einige Trainings in Gebrauch und konnten nichts Negatives feststellen.

Mayflower UW Gen IV Chestrig 9Die Magazintaschen sind im Vergleich zu anderen Chestrigs dieser Klasse recht eng geschnitten. Magazine ziehen ist kein Problem, aber das Zurückstecken erfordert etwas Übung.

Mayflower UW Gen IV Chestrig 14FAZIT: Mayflower Produkte sind absolut Zeitlos – wenn man bedenkt, dass es das UW Gen IV Chestrig schon seit 6 Jahren gibt und trotzdem noch häufig auf aktuellen Bildern zu sehen ist spricht für sich. Wir können es absolut empfehlen und finden es nahezu perfekt. Auf Plattenträgern trägt es natürlich mehr auf, als ein D3CR – dafür hat man dann aber ein komplettes Rig, welches in Sekundenschnelle vom Plattenträger getrennt werden kann.

Erhältlich ist das UW Gen IV Chestrig in Coyote Brown oder Multicam beim Marines Shop in Prag, ab 218 Euro. Dort findet man auch Plattenträger, Swift-Clip und weitere Artikel von Mayfower.

Mayflower UW Gen IV Chestrig 13Der UW Gen IV mit dem HSP Flat Back. Auch eine praktische Lösung.

Evolution-of-a-chest-rigDie Evolution der UW Chest Rigs von Mayflower.