Wir haben ja bereits einige flachere Modelle der Salomon Forces Reihe vorgestellt: Die XA Pro 3D und die Speedcross 3. Heute gehen wir ein paar Zentimeter über die Knöchel und zeigen Euch das Model Quest 4D GTX. Ein paar Jahre ist es her, da brachte Salomon die Quest 4D GTX Stiefel heraus. In der Farbe „Absolute Brown“ waren sie so beliebt in der militärischen Community, dass sie sehr schnell nicht mehr verfügbar waren. Etwas später wurden sie exklusiv für die USA noch einmal aufgelegt und von Tactical Distributors vertrieben. Anfang 2015 wurde auf Grund der hohen Nachfrage eine speziell militärische Linie ins Leben gerufen: Salomon Forces.

 

Das Schuhwerk der Forces Reihe kommt leider nicht in der tollen „Absolute Brown“ Farbe daher, dafür aber in Schwarz, Oliv, und Navajo – einem sandfarbenen Ton.

Der Quest 4D GTX wurde als leichter Bergschuh konzipiert. Er vereint den Grip und die Stabilität eines Bergstiefels mit dem Gewicht und der Flexibilität eines Hiking Stiefels. Damit kann man natürlich keine Hochalpintouren unternehmen, aber vom Flachland bis hin zum mittelschweren Gebirge macht dieser Schuh alles mit.

Salomon Forces Quest 4D GTX Navajo 3Salomon fertigt den Quest aus Nubukleder und verwendet das bewährte Ortholite-Fußbett. Dieses ist aus Schaumstoff gemacht und sorgt für Polsterung und Kühlung, was ein angenehmes Fußklima erzeugt. Im Fersenbereich ist der Quest zusätzlich gepolstert und sitzt am Knöchel passgenau. Im Innenbereich wird Meshmaterial eingesetzt. Um den Schuh wasserdicht zu machen, ist er mit Goretex ausgekleidet.

Die Größenangaben von Salomon werden in geraden Größen und 1/3 bzw. 2/3 angegeben. Hier muss man unbedingt anprobieren, damit sie richtig passen. Weiterhin ist der Quest sehr schlank in der Fußbreite – wer weite Füße hat muss ebenfalls schauen, ob er mit diesem Modell zurechtkommt.

Salomon Forces Quest 4D GTX Navajo 2Für die Außensohle benutzt Salomon ihr patentiertes Contagrip™ System. Diese ist auf mittelschweres Gelände abgestimmt und bietet gute Haftung. Dabei ist es egal ob man auf Geröll oder ähnlich rutschigem Untergrund unterwegs ist, die Sohle gibt Halt – vergleichbar mit Vibram™ Sohlen anderer Hersteller. Abgerundet wird die Vorder- und Rückseite durch Zehen und Fersenschutz aus Gummi.

Geschnürt werden die Stiefel mit 7 Löchern, wobei hier die ersten vier Ösen aus Textil sind und die drei obersten aus Metall zur Schnellschnürung. Die Zunge ist mit dem Schuh vernäht, was eindringen von Staub und Steinchen verhindert.

Salomon Forces Quest 4D GTX Navajo 4Im täglichen Gebrauch tragen sich die Schuhe gut, egal ob im Gelände oder auf Asphalt. Geröll merkt man stellenweise schon, da die Sohle recht weich ist – dafür trägt sich der Stiefel fast wie ein Turnschuh. Die Atmungsaktivität im Allgemeinen ist ebenfalls gut, natürlich schwitzt der Fuß zum Beispiel im Zehenbereich, da dort die Gummikappe verwendet wird. Das ist aber bei Stiefeln von anderen Herstellern nicht anders.

Hergestellt ist der Quest 4D GTX in China.

FAZIT: Ein gut verarbeiteter und leichter Bergstiefel – die Auswahl und Vielfalt von diversen Herstellern ist groß. Salomon hat mit dem Quest 4D einen guten Allround Schuh geschaffen, der im mittleren Preissegment liegt. Ob einem der Schuh liegt und passt hängt natürlich immer vom Fuß ab, aber wir können sagen, dass man mit dem Salomon Quest 4D GTX definitiv ein gutes Stück Schuhwerk bekommt, das qualitativ hochwertig verarbeitet ist.

Sollte einmal etwas nicht passen, zeigt sich der Service von Salomon kulant, und defekte Schuhe auf Grund Materialfehler etc. werden anstandslos ausgetauscht.

Seit diesem Jahr gibt es ein paar neue Modelle der Forces Reihe und als Farbe gibt es zu den bisherigen Farben Schwarz, Oliv und Navaja noch Burro – ein dunkles Braun.

Erhältlich sind die meisten Modelle und Farben der Forces Reihe inklusive dem hier vorgestelltem Quest 4D GTX beim Marines Shop ab 169€ für die Non-Goretex Version des Quest und 199€ mit Goretex.

Salomon-Quest-4D-GTX-absolute-brownDer zivile Quest 4D GTX in Braun.