Jeder kluge Kopf braucht Schutz. Aber nicht jeder Kopf braucht ballistischen Schutz. Auf den Markt der „Base Jump“ Helme – bisher von Protec und Ops-Core besetzt – drängt nun auch Team Wendy. Der US Hersteller von Qualitätsinnenteilen für Helme hat zuerst seinen EXFIL Helm in Karbon präsentiert, dem folgt nun der LTP – Lightweight Tactical Polymer – mit einer Kunststoff-Shell, den wir Euch heute präsentieren dürfen.

Team Wendy LTP_2Der EXFIL™ LTP am Mann: Der Team Wendy Helm ist leicht zu erkennen an seiner etwas „eckigen“ Form. Er schmiegt sich sozusagen an den Kampf und macht damit ein schmales Profil. Er hat ein eigenes Railsystem und vorne eine integrierte Nachtsichtmount von Wilcox. Klett ist auch da und an den Stellen, wo man ihn braucht. Besonders gut ist das Riemensystem und des Innenleben des EXFIL™ LTP.

Team Wendy LTP_3Da werfen wir gleich ein Blick hinein. Der LTP geht den Weg zu den Pads (li.) zurück und ist damit zweilagig ausgekleidet. In braun die dickere Schickt, zum genauen Anpassen die dünneren schwarzen. Auch bei den Riemen geht Team Wendy einen sehr guten Weg: die Versteller (re. o.) kann man schließen, so dass sich nichts von selbst verschiebt. Die Schließe am Kinn (re. u.) ist stabil und schließt „crispy“.

Team Wendy LTP_4Die Pads bestehen aus solchen Streifen, hier die schwarze Schicht herausgenommen. Der Helm kriegt dadurch einen sehr guten Sitz, weil man ihn so einstellen kann, dass er wirklich an allen Seiten mit dem Kopf Kontakt und kein Spiel hat. Dieses System steht im Widerstreit zu den wenigen Pads, die etwa ein Ops-Core drinnen hat. Aber auch der AirFrame von Crye hat Pads und nur die Riemen von Ops-Core.

Team Wendy LTP_11Das Beriemungssystem kann um den Kopf enger gezogen werden. Team Wendy hat eine etwas andere Lösung als Konkurrent Ops-Core. Dünne, an den Kopfseiten gepolsterte Drähte können hinten am Kopf mit dieser Spindel angezogen und gelockert werden. Sie wird durch ziehen und drücken geöffnet bzw. geschlossen. Auch das ist eine sehr gute und haltbare Lösung, die uns extrem gut gefällt.

Team Wendy LTP_8Vorne am Helm ist eine Aufnahme für die Halterung eines Nachtsichtgerätes. Die Shroud ist an sich aus Kunststoff gegossen, hat aber ein metallenes Innenteil von Wilcox. In das passt die Standard GI Rhino Plate auf die man allerhand aufschrauben kann, hier einen Wilcox Rhino Arm. ANVIS würde aber auch gehen.

Team Wendy LTP_5Mit dem Helm kommt eine kleine Zubehörkiste. Darin sind zwei MOE Rails mit Schrauben und die NVG Bungees zum Anbauen an den Helm. Wer beides nicht braucht, lässt es einfach weg. Ein schöner Gedanke, denn hier wird auf das Wesentliche reduziert.

Team Wendy LTP_6Man muss nicht alles neu erfinden. Insofern sind die zwei Railstücke von Magpul eine gute Ergänzung, wer zum Beispiel Licht seitlich montieren will, schraubt sie einfach an, z.B. nur auf einer Seite. Die passenden Schrauben kommen mit, sie sind gut 2 Millimeter länger als die, die Löcher an der Rail verschließen. Die Rail ist wesentlich mehr „low profile“ als die von Ops-Core. Es gibt für sie genauso Peltor-Adapter und man kann hinten unten auch Sauerstoffmasken einklipsen. Die Schiene ist flexibler, weil die Slots verschiedene Schrauben aufnehmen können, um Dinge am Helm zu befestigen.

Team Wendy LTP_7Die Bungees werden einfach geknotet, mit einen Zip Tie gesichert und dann in die obere Rail eingeführt, ganz nach vorne gezogen und mit einer Klammer versehen, die dann beim Nachtsichtgerät eingehakt werden kann (passt nicht bei allen Typen). Wenn die Bungees nicht gebraucht werden, weil gerade kein Nachtsichtgerät zum Sichern da ist, hakt man die zwei Riemen vorne in der Helmmitte unter dem NVG Mount zusammen. Da stören sie niemanden.

Team Wendy LTP_9Das Bungee Cord zum Sichern des Gegengewichts auf der Hinterseite des Helmes ist auch mit dabei. Hier sieht man auch schön die Lüftungsschlitze am Helm die hintere Klettfläche.

FAZIT: Team Wendy hat einen eigenen Zugang zum Thema Helm, der uns sehr gut gefällt. Die Lösungen sind minalistisch und praktisch. Der EXFIL™ LTP ist ein sehr praktischer Kopfschutz, der auf den Helm als System präsentiert: Licht, Comtacs und Nachtsichtgerät sind anbaubar. Der Kopf zusätzlich vor einem „Aua“ geschützt. Das Innenleben vom Team Wendy sticht dabei besonders hervor, weil es exzellent zu tragen ist. Und das minimalistische Railsystem gefällt auch sehr gut.

Den Team Wendy EXFIL™ LTP gibt  es im Moment in Amerika direkt bei Team Wendy um 299,95 Dollar. In Deutschland ist die Team Wendy Palette demnächst bei HQG.de verfügbar. 

Team Wendy LTP_10Der Helm kommt mit Zubehör im Kisterl und einem schwarzen Transportsack.