Wenn das Gewehr im Rucksack verstaut werden soll, gibt es eigentlich nur einen Hersteller, der sich intensiv damit befasst hat: Eberlestock USA LLC – in Deutschland bei HQG.de zu haben. Dort findet man eine Vielzahl an Modellen, die entweder bereits eine Gewehrscheide integriert haben, oder diese nachrüstbar ist. Die Modelle Skycrane und Warhammer sind modulare Rucksäcke, die mit optionalen Komponenten zusätzlich erweitert werden können. Eine Möglichkeit dies zu tun, ist den Eberlestock Little Brother Pack zu verwenden, den wir uns hier im Teil 1 unseres Eberlestock Berichts angesehen haben.

Einen „kleinen Bruder“ (Little Brother) haben die Macher den Rucksack getauft, den wir Euch heute zeigen. „Klein“ ist aber nur im Vergleich zu den anderen Eberlestock Packs gerechtfertigt, denn der Little Brother ist ein ausgewachsener 3 Day Pack.

Eberlestock G1 Little Brother 2Das Tragesystem des Little Brother ist relativ schlicht ausgefallen, bei diesem Rucksack wird davon ausgegangen, dass wenig Gewicht getragen bzw. eine Waffenscheide/Frame verwendet wird – oder der kleine Bruder als Modul in einem größeren Rucksack eingesetzt wird. So findet man zum Beispiel keinen Beckengurt, wohl aber eine Aufnahme dafür um den Bauchgurt eines bestehenden Eberlestock Rucksackes oder den seperat erhältlichen Replacement Hipbelt (HBSS) zu verwenden.

Eberlestock G1 Little Brother 3Im Schulterbereich sind noch zwei Polster aus Meshmaterial untergebracht, damit Luft dazwischen zirkulieren kann. Die Schulterträger selbst sind ziemlich dünn, aber sehr breit, vorgeformt und sehr angenehm zu tragen – Dank leichten Meshpolstern. Der Sternumstrap/Brustgurt ist natürlich auch vorhanden und zudem hat man noch Schlaufen und D-Ringe, um Trinkschläuche durchführen zu können. Dazu sind die Gurte noch mit den Loadlifter Straps am Rucksack fixiert, damit man diesen an den Rücken ziehen kann. Wenn man möchte, kann man die Tragegurte auch komplett entfernen, und die vom Hauptrucksack verwenden, wenn man jedes Gramm sparen will.

Falls der Rucksack mit größeren Lasten getragen werden soll, gibt es optional ein Frame Sheet (Gossamer G-Type Frame) zur Rückenstabilität und das sogenannte Endo Frame (G Type Insert Frame AGIF).

Eberlestock FramesDie Ausstattung des Packs ist alles andere als „Little“. Über und über mit MOLLE-Schlaufen benäht kann man sämtliche Ausrüstung sicher außen und innen am Rucksack fixieren.

Hier eine kurze Auflistung:

Deckel:                      4 Schlaufen x 3 Reihen

Seiten außen:           3 Schlaufen x 6 Reihen (pro Seite)

Seiten innen:           4 Schlaufen x 4 Reihen

Boden:                      5 Schlaufen x 3 Reihen

Frontseite außen:   4 Schlaufen x 6 Reihen

Frontseite innen:    4 Schlaufen x 8 Reihen

Erweiterungsfach:   6 Schlaufen x 3 Reihen

Eberlestock G1 Little Brother 5Die Aufteilung des Rucksacks ist recht einfach – es gibt ein Deckelfach ohne weitere Unterteilung und das Hauptfach. Dieses ist von oben und vorne zugänglich und hat neben den oben aufgeführten Schlaufen noch 4 elastische Taschen im unterem Bereich und auf der Rückenseite ein Meshpanel, welches mit Kompressionsriemen straff verzurrt werden kann. Dahinter sind noch 2 flache und lange elastische Taschen, die Trinksysteme aufnehmen können.

Eberlestock G1 Little Brother 6Um den Schlauch nach außen zu führen gibt es rechts und links knapp unter dem Deckelfach 2 Durchlässe. Alternativ sind auf der Oberseite noch drei mit Klettflappen verschließbare Öffnungen, die dafür genutzt werden können. Diese sind primär für Funkgeräteantennen gedacht.

Eberlestock G1 Little Brother 8An der Außenseite finden sich noch zwei Taschen (je rechts und links eine), die mit Paracord und Stopper verschlossen werden können. Perfekt für Trinkflaschen oder ähnlich große Gegenstände. Darüber liegen MOLLE-Schlaufen und 2 Kompressionsriemen pro Seite. Die Frontseite hat noch das obligatorische Klettfeld für Patches und darunter eine flache Einschubtasche für zum Beispiel Kartenmaterial.

Eberlestock G1 Little Brother 9An der Vorderseite laufen rechts und links noch Reißverschlüsse entlang, die keine Funktion zu scheinen haben. Haben sie auch nicht, wenn man den Kleinen solo verwendet. Wird dieser jedoch als Komponente des Skycranes oder des Warhammers eingesetzt, dienen sie zur Fixierung des Packs am Hauptrucksack. Bei Nichtverwendung stopft man am besten die längeren Enden in die dafür vorgesehenen Löcher an der Unterseite der Außentaschen und denkt nicht weiter drüber nach.

Eberlestock G1 Little Brother 10Wer sich die Bilder ansieht, hat sicherlich auch den umlaufenden Reißverschluss entdeckt, der wie beim H1 MiniMe von Eberlestock oder auch dem Flatpack von Haley den Pack vergrößert. Hier wird aber nicht das Volumen erhöht, sondern ein Einschubfach für die Waffenscheide geschaffen.

Eberlestock G1 Little Brother 12Dazu eignet sich unter anderem der A4SS Tactical Weapon Carrier, eine große Scheide für große Kanonen. Dieser wird dann mit Schlaufen und Fastexverschlüssen im Inneren des Erweiterungsfach fixiert.

A4SSDie Waffenscheide stellen wir Euch im Teil 2 des Berichts vor.

Die Verarbeitung des G1 Little Brothers ist 1A. Es wird anders als bei den großen Eberlestocks nur 500d Cordura verwendet, die Zipper haben schöne Zipperpulls, die mit Schrumpfschlauch ummantelt sind. Alle Verschlüsse sind mit dem Eberlestock Logo versehen. Die Kompressionsgurte haben ein Stück Klett am Ende, um überschüssigen Gurt sauber aufrollen zu können. Das Volumen des Rucksacks beträgt 29 Liter und er hat ein Gewicht von 1,8 kg.

FannyPack4Als optionales Zubehör und zur Steigerung des Volumens kann man noch den Packmountable Fanny Pack/Go-Bag erwerben, der einfach auf das Deckelfach geschlauft wird. Diesen kann man dann auch als Hüfttasche einsetzen, wenn man den Bauchgurt aus dem Inneren hervorzaubert.

Fanny Pack5Der Fanny Pack hat auf der Oberseite 2 Reihen MOLLE mit 6 Schlaufen und auf der Unterseite 3 Reihen mit 6 Schlaufen. Die umlaufenden Kompressionsriemen dienen gleichzeitig der Fixierung am Hauptpack. Unterteilt ist er in 2 Fächer, die beide mit wasserdichten Reißverschlüssen verschließbar sind.

Im Einsatz macht der kleine Bruder solo getragen einen soliden Eindruck, allerdings ist der Tragekomfort ohne Frame Sheet/Endoframe und ohne Waffenscheide relativ schlecht – leichte Ladung ist kein Problem, aber sobald man etwas mehr tragen will sollte man unbedingt die eine oder andere Lösung in Betracht ziehen.

Eberlestock G1 Little Brother 14In Verbindung mit der Waffenscheide ist der Tragekomfort sehr gut, da die Einlagen der Scheide wie ein Framesheet wirken und den Rucksack gerade am Rücken stützen. Die Unterseite der Scheide lässt sich bei Bedarf hochklappen, um ein kurzes Gewehr weiter nach oben zu bringen. Wenn man die Scheide ohne Deckel trägt, kann man das Gewehr bei geschultertem Pack ziehen. Das würde eigentlich auch recht gut funktionieren, wenn nicht die Loadlifter Straps wären. Diese gehen natürlich über die Öffnung der Waffenscheide und müssen so erstmal zur Seite geschoben bzw. gelöst werden. Wir haben das im Video für Euch demonstriert, es geht definitiv, aber schnell ziehen geht anders (alternativ könnten hier aber auch die schmaleren Side Scabbard Sniper A2LS oder Side Scabbard Scoped Rifle A2SS verwendet werden).

Eberlestock G1 Little Brother 13FAZIT: Der G1 Little Brother von Eberlestock ist kein Leichtgewicht in seiner Größenklasse, kommt aber dafür mit einer tollen Ausstattung und einwandfreier Verarbeitung daher: Die Aufteilungen im Hauptfach sind gut durchdacht und durch die MOLLE-Schlaufen an den Seiten und an der Frontöffnung lässt sich der Rest nach den persönlichen Präferenzen des Anwenders gestalten. Zum Sologebrauch empfiehlt sich unbedingt die optional erhältlichen Frames oder die Waffenscheide zu erwerben, da der Tragekomfort sonst sehr zu wünschen übriglässt. Als Ergänzung zum Warhammer oder Skycrane Pack hat man einen riesigen Rucksack, den man mit wenigen Handgriffen zerlegen kann um so einen gut dimensionierten Daypack zu haben.

Erhältlich ist der G1 Little Brother, der Tactical Weapon Carrier, der Fanny Pack und auch das Endoframe bzw. Gossamer Frame bei HQG/Lindnerhof Taktik. Preislich liegt der Pack bei ca. 199€. Die große Waffenscheide gibt’s für 140€ und der Fanny Pack liegt bei 60€. Die Frames bekommt man schon für 25€ bzw. 35€. Verfügbare Farben sind das hier vorgestellte Dry Earth (Mischung aus Coyote und Alpha Green), Coyote Military Green. Manche Produkte sind auch in Multicam erhältlich. Es sei noch erwähnt, dass das Eberlestock Coyote definitiv brauner ist als das Marine Corps Coyote Brown mit dem Farbcode 498.

Demnächst auf SPARTANAT: Teil 2 unseres Eberlestock Berichts über den Warhammer Pack von Eberlestock.