Weihnachtsgrüße aus Raqqa gibt es just am 24. Dezember mit einem deutsprachigen Video des  Islamischen Staates (Daesch), das massiv zum Terror in Europa aufruft. Eigentlich ist es ein Musikvideo mit einem bekannten Sänger, nämlich Deso Dogg. Der ehemaliger Rapper hatte sich Daesch angeschlossen, wurde kurzfristig für tot erklärt, soll aber doch am Leben sein. Das Video lässt darauf keinen Rückschluss zu, denn das Lied selbst ist eindeutig älter und gab es bereits in einem Video von April 2015.

Jihad 1Als Leitmotiv dienen Abschiedbriefe und -SMS an Bruder und Mutter, vereint mit der Aufforderung nicht nur nach Syrien zu gehen – die Hidschra, die Auswanderung ist das erste Ziel des IS –, sondern den Jihad in Europa zu starten. Da wird aus dem Koffer eine Pistole (erstes Bild aus dem Video) ausgepackt, an die dann der Schalldämpfer geschraubt wird.

Jihad 2Das Video beginnt sehr blutig und zeigt, wie der Feind im wahrsten Sinn des Wortes geschlachtet wird. Die Aufforderung es nachzuahmen, ist klar formuliert: wenn der Nachbar ein Kuffar, ein Ungläubiger ist, soll man das Messer nehmen und ihn töten.

Jihad 3Wer größeres vor hat: das Auto voll mit Sprengstoff oder Gasflaschen kann auch helfen. Im Video wird der Wagen mit Sprengstoff vollgepackt und hier im Bild gerade der Zünder installiert.

Jihad 5Aber es geht auch kleiner: der Mann hier hat den Sprengstoffgürtel angelegt. Zu sehen ist der Sicherungssplint von einem Handgranatenzünder, der gerade noch ein bisschen hervor scheint. Dazu gibt es im Subtext motivierende Aufrufe.

Jihad 6Das Scharfschützengewehr tut es auch. Dabei geht es wohl um „High Value Targets“, denn das Bild nach der Szene zeigt US-Präsident Obama.

Das Video ist unseres Wissens nach das erste IS-Video, das massiv zu Terror in Europa aufruft und mit seinen Bildern auch wie eine Anleitung wirkt, was für Möglichkeiten die potenziellen Attentäter haben, von einfachen Lone Wolfe Messerattentaten bis hin zu „vollwertigen“ Sprengstoffanschlägen und klandestinen Pistolen- und Scharfschützenattentaten. Alles zusammen mit dem Aufruf sich für Allah zu opfern.

Quelle des weihnachtlichen Videos ist übrigen Al Hayat, die Medienproduktion von Daesch. Auch die hochwertige Aufmachung zeigt: hier wird Wert darauf gelegt, dass etwas passiert. Oder dass noch mehr passiert, denn das Video soll eben dazu anleiten, den Krieg nach Europa zu tragen, wo nach Meinung von Daesch vielleicht wesentlich mehr los sein sollte, als eben „nur“ Paris …