Was für den Briefmarkensammler die Blaue Mauritius, das sind für den Geardo spezialangefertigte Ausrüstungsstücke. Das hier ist so ein Teil. Und schon der „Tag“ zeigt, dass hier alles „Costum“ und selten ist. Gefertigt direkt bei Crye Precision, nennt sich das Ganze „Lightweight Recce Carrier“ und kommt in SEALischem AOR1. Angeblich wurden nur rund 20 Stück hergestellt, gefertigt direkt für DEVGRU.

Crye Experimental3Aber auch ehemalige DEVGRU Operators heben  nicht alles auf. Die Vorderseite schaut noch relativ klassisch aus: Auf die Plattentasche fix aufgenäht findet man drei M4 Mag Pouches, rechts und links daneben MBITR Radio Fächer. Der Plattenträger wurde im Jahr 2008 für DEVGRU produziert.

Crye Experimental 2Die Rückseite ist ziemlich verrückt und schaut auch anders aus, als alle anderen Back Panels, die wir kennen. Es handelt sich dabei um einen faltbaren Rucksack mit der Möglichkeit einen Camelbak zu integrieren. Interessant sind die Zugriffsmöglichkeiten: An den Druckknöpfen lässt sich der „Rucksack“ seitlich öffnen. Ebenso werden die SAPI Fächer seitlich geöffnet und nehmen Swimmer Cut oder Amoeba Plates auf.

Vermutlich geht es genau um den schnellen Zugriff: Die Druckknöpfe sind für die SAPI Fächer, sie lässen sich von beiden Seiten öffnen. Platten sind vorne und hinten vorgesehen. Hinten passt eben noch ein Camelbak hinein und neben den Platten noch eine PCU oder Nahrung. Die Riemen am Rucksack lassen sich verstellen und somit kann der Träger das Volumen am Lightweight Recce Carrier selbst entscheiden

FAZIT: Der Lightweight Recce Carrier ist ein außergewöhnliches Modell. Lösungen mit Druckknöpfen haben wir noch nirgends gesehen. Das gute Stück zeigt, dass auch große Firmen wie Crye mit Eliteeinheiten wie DEVGRU an individuellen Lösungen arbeiten. Hier ein Aufklärungsplattenträger mit integriertem Rucksack, aus dem die Platten auch schnell entfernt werden können.
Der Crye Precision Lightweight Recce Carrier ist ein Sammlerstück, das man sonst kaum kriegt.

Special THX to Aaron!