Neu ist das nicht gerade, was wir euch heute vorstellen. Aber wichtig. Denn die Rails von Ops-Core haben sozusagen eine Helm-Revolution eingeleitet. Aus dem Kopfschutz wurde mit ihnen ein System, das dem Mann, der es trägt nutzt. Kamera, Licht, diverse Masken – alles kann locker und leicht montiert und auch abgenommen werden.

Ops-Core Rail_2Den Anfang dazu gemacht hat dieses Rail Set: zweimal Rails, passend für den ACH/MICH – aber nicht für die MICH2001 Ausführung. Dazu ein Set mit Schrauben im Sackerl, zweimal Wing-Locs (vorne rechts, mit „Flügeln“) und Railadapter, beides als Montagehilfen für die Rails. Und Bungees, flexible Schnüre, die vorne aus der Rail kommen und das Nachtsichtgerät mit Haken sichern.

Ops-Core Rail_4Die Montage ist schnell gemacht: alte Schrauben runter, Gurtzeug lösen. Neue Schrauben sind etwas länger, weil zur Helmdicke nun ja auch die der ARCs dazukommt.

Ops-Core Rail_3Dann das Ganze festziehen. Das wars. Originale Rails haben ein Logo auf der Rail selbst, die bei den Nachbauten fehlt.

FAZIT: Die Rails sind eine leichtgewichtige Aufwertung jedes MICH und heutzutage fast sowas wie Standard. Es gibt sie auch im chinesischen Nachbau und die sind im Schnitt so, dass man sie durchaus verwenden kann. Wir haben auch von Klon-Rails bei Spezialkräften im ernsten Einsatz gehört. Im Schnitt ist die Passgenauigkeit mit Adaptern bei der echten allerdings besser.

Das Ops-Core ACH-ARC Kit and Bungees kostet direkt beim Hersteller 83 Dollar. Es ist in Tan, Olive und Schwarz zu haben.