Ein Plattenträger, der sich vor Allem bei Britischen Spezialkräften Beliebtheit erfreut ist der SOHPC (Special Operations Hard Plate Carrier) von MSA (Paraclete). Wir von SPARTANAT haben uns die Version in Smoke Green für euch genauer angesehen…

SO Tech_2 Der SOHPC ist ein klassischer MOLLE-Plattenträger (PC) aus 1000D Cordura. Auf den ersten Blick fällt vorne die große Klappe auf. Mit 4 MOLLE-Streifen ist die z.B. um einen Streifen höher als jene des 6094. Der höhere Ansatz erleichtert das Öffnen, wenn volle Magazintaschen montiert sind. Mir standard AR-15 Magazinen ist dies auch der Fall, 42er AUG Magazine haben wir leider noch nicht getestet. Im Gegenzug muss man auf eine Kangaroo-Pouch verzichten, sprich alles muss an den äußeren Schlaufen befestigt werden. Hinten hat der PC auch MOLLE-Schlaufen und einen Rettungsgriff, der weitläufig vernäht ist und an dem man einen 90kg Mann ohne Probleme schleifen kann.SO Tech_6Ein Manko – das nicht nur der SOHPC hat – ist, dass die Platten bei “normalem” Einstellen der Schultergurte zu tief sitzen. Hat man sie vorne weit genug oben, hängt sie hinten zu weit runter und vice versa. Glücklicher Weise kann man mit ein wenig Schneiderarbeit dem Recht gut Abhilfe schaffen. Was uns sehr gut gefällt sind die fix in den Rückenteil integrierten “Schulterpolster”. Diese haben zwar keine dicke Polsterung wie andere PCs, aber so lange man keinen Rucksack am Rückenpanel befestigt reichen sie aus, und sie bleiben schön in Position. Eine Eigenheit der MSA (ehem. Paraclete) Plattenträger ist die Befestigung des Cummerbunds. Diese geschieht direkt mit den MOLLE-Schlaufen am Rücken. Der Nachteil der weniger exakten Einstellungmöglichkeit wird durch Stretchteile ausgeglichen. Allerdings ist es alles andere als einfach, durch für den Cummerbund verwendete Schlaufen für das Anbringen von Taschen zu nutzen. Hier gefallen uns andere Systeme besser!SO Tech_5In dem MOLLE-Cummerbund selbst ist bei fabriksneuen Modellen körpernah Level IIIA (entspricht ~SK1) Soft Armor integriert. Leider haben wir keinen Weg gefunden, diesen Teil des Cummerbunds zu öffnen ohne die Nähte aufzutrennen, was wir als großes Minus betrachten. Öffnet man den zugänglichen Teil, dann kommt eine Halterung für eine 6×6 Zoll große Seitenschutzplatte zum Vorschein. Diese kann via Klett beliebig nach links oder rechts verschoben werden, sodass man den Sitz der Plate individuell anpassen kann.SO Tech_4Unter dem MOLLE-Cummerbund befindet sich ein weiterer aus Stretchmaterial. Will man also auf die großen Seitenteile verzichten, kann man den SOHPC auch in einer Low-Vis Konfiguration verwenden. Unserer Erfahrung zu Folge schadet es auch nicht, den Stretch-Cummerbund zusammen mit dem MOLLE zu verwenden, da so der Plattenträger besser sitzt.SO Tech_7Innen ist der PC sehr schlicht gehalten, Polsterung oder Lüftungskanäle sucht man vergeblich. Gut zu sehen die die schon tief ansetzende Vernähung der Schultergurte, was zusätzlichen Tragekomfort beitet.

FAZIT: Insgesamt ist der MSA Paraclete SOHPC ein Plattenträger, der in manchen Bereichen “Hui” und in anderen (MOLLE-Cummerbund) “Pfui” ist. Erstaunlich ist, dass er sich trotz der Defizite sehr angenehm tragen lässt. Daher würden wir von einem Blindkauf abraten, aber wenn man die Chance hat einen zu probieren, sollte man das machen.

Zum Kaufen gibt es den SOHPC ab und zu über ebay UK, wobei man mit ca. GBP 300 (ca. EUR 360) rechnen sollte.