“Gunpainting” ist der neudeutsche Ausdruck für Waffentarnung durch Anmalen, und “Weathering” kann man mit künstliches Altern übersetzt werden. Heute wollen wir euch zeigen wie das geht. Als Vorlage für unseren Paintjob haben wir eine M4CQBR aus den Tagen von Operation Red Wings gewählt:

Als erstes gilt es die Gun für das Sprayen vorzubereiten. Hierzu alle Öffnungen und Stllen die keine Farbe abbekommen sollen mit Malerkrepp oder Klebeband abkleben. Weiters noch eventuellen Schmutz entfernen und alles grob entfetten. Wir haben die Sprayfarben von Begadi verwendet, namentlich Brown, Coyote Brown und Sand, da diese unserer Meinung die besten für solche Unterfangen sind Sie trocknen schnell, haften sehr gut und sind wirklich schön matt.  WICHTIG! Das ganze in einem sehr gut gelüfteten Raum, oder noch besser, an der frischen Luft durchführen.

Oben im Bild ist die Ausgangssituation zu sehen, Kraut und Rüben, nichts passt farblich zusammen. Um das zu ändern wird die ganze Gun Schokoladen gefärbt. Wir haben nur eine dünne aber dennoch deckende Schicht aufgetragen. Es müssen nicht alle Stellen perfekt Braun sein, denn am Ende wirkt es besser wenn noch stellenweise Schwarz durchschimmert.  Vor der nächsten Farbschicht den Lack gut trocknen lassen.

Nun die nächste Farbschicht -Coyote Brown- in Streifen mittels Dusten auftragen. Hier ist es wichtig einen großen Abstand von mindestens 50cm zu halten, besser noch mehr. Durch diese Technik verschwimmen die Übergänge zwischen den Farben. Wer will kann auch Gitter oder Netze wie beim Helmpaintguide auflegen.
Wenn diese Schicht nun auch noch trocken ist gehts zur letzten Schicht. Hier haben wir nur sehr punktuell die Farbe “Sand” aufgetragen, da wir die Gun nicht zu hell haben wollten. Hier gilt: weniger ist mehr, denn wer es übertreibt färbt die ganze Gun Sandfarben.

Wem das ganze Wüstenzeugs nicht gefällt, ihr könnt diese Schritte natürlich auch mit Grün und Brauntönen machen. Der Farbenvielfalt sind kaum grenzen gesetzt. Gut ist was gefällt und tarnt.

Das Painting ist hiermit beendet. Ihr müsst es nicht Perfekt machen, da die Farbe mit der Zeit sowieso wieder runter geht. Wir wünschen euch viel Erfolg beim beim Malen und Altern, der Gun natürlich.